Archiv für März 2005

Presseerklärung: Bunte Vielfalt statt brauner Monokultur (23.03.2005)

Bundesweites Antira-Projekt jetzt auch an Eberswalder Schulen

Eberswalde, 23. März 2005 16 renommierte Bands und Künstler aller Stilrichtungen haben sich auf dem Album „Aufmucken gegen Rechts“ zusammengetan, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Ab sofort werden von 50.000 auch 400 CDs an Eberswalder Schulen verteilt.
„Wir wollen mit dieser Aktion ein Zeichen gegen das Widererstarken rechter Gruppen und Parteien setzen!“, erklärt Sebastian Walter, Sprecher der [’solid] – die sozialistische jugend – Eberswalde. „Die Rechten werden immer frecher. Sie schrecken auch nicht davor zurück die Leute selbst an den Schulen mit ihrem Quatsch vollzumüllen!“, so Walter weiter. Er spielt dabei auf das von 56 Naziorganisationen organisierte Projekt „Anpassung ist Feigheit – Lieder aus dem Untergrund“ an, welches letztes Jahr in allerletzter Minute erfolgreich verhindert werden konnte.

Dann wurde [’solid] aktiv und initiierte die Aktion „aufMUCKEn“. Und viele mucken mit: DGB Jugend, verdi-Jugend, IGM-Jugend, GEW und sogar das Bundesministerium für Jugend.

„Klar, dass wir das auch in Eberswalde machen wollten“, berichtet Christian Rehmer, Sprecher der PDS Jugend Eberswalde. „Wir verteilen zusammen mit [’solid] an drei Eberswalder Schulen insgesamt 400 CDs“, so Rehmer weiter.

Die Alben werden am Gymnasium Finow und vor der Gesamtschule Mitte am 3. April verteilt. Am Fokustag der Goethe-Realschule fanden bereits 120 CDs reißenden Absatz. „Dort gab es eine durchweg positive Resonanz. Die Jugendlichen waren sehr interessiert“, weiß Walter von der ersten Aktion in Eberswalde zu berichten.