Archiv für März 2008

Infoabend: „Cannabis-Legalisierung – längst überfällig oder doch nicht?“

Hasch, Gras, Dope, Marihuana, Cannabis oder schlicht Hanf – so vielfältig wie der Name dieser Pflanze, so vielfältig ist auch ihre Anwendung. Die linksjugend[’solid]-Bernau lud darüber zur Diskussion in das Dosto ein und viele kamen.
Mit Interesse wurde aufgenommen, welche Positionen Herr Geyer (Deutscher Hanfverband), Herr Krause (MdL, DIE LINKE.) und Frau Stark (MdL, SPD) in die Diskussion einbrachten. Natürlich wurden auch Persönlichkeiten eingeladen, die der Legalisierung von Cannabis strikt entgegenstehen. Diese hatten jedoch ihre Teilnahme – meist aus terminlichen Gründen – durchweg abgesagt.

Alt und Jung waren sich einig, mit diesem Thema wird etwas angesprochen , das viele bewegt – die Mannigfaltigkeit natürlicher Rohstoffe und ihre Nutzung durch uns Menschen. Ob Hanf zur Herstellung von Lebensmitteln und Kleidung verwendet wird, ob seine positiven Wirkungen bei Magersucht, Asthma, Multiple Sklerose u.a. zum Einsatz kommt oder Leben durch den Konsum von Cannabis sinnlos zerstört wird, hängt nicht von der Pflanze ab. Hier ist die Politik gefordert. Immer wieder wurde zum Ausdruck gebracht, mehr Informationen über den medizinischen Nutzung der Cannabis Sativa Pflanze und ihre Wirkstoffe wären nützlich. Die Diskussion, die sachlich aber z.T. auch sehr kontrovers verlief, machte auch deutlich, dass es anscheinend Handlungsbedarf von Seiten des Gesetzgebers gibt.

Natürlich war dann auch das anschließende Konzert gut besucht. Dafür sorgten die Bernauer Band Solamind, Hanf im Glück aus Düsseldorf sowie die Berliner Bands Stakeout und Mighty Music Junks feat. Mc Moleman. Für uns, die Linksjugend [’solid] Bernau ist klar, ein weiteres Event wird es schon bald wieder geben