Die Pflanze des Widerstandes

Die junge Pflanze des Widerstandes wächst unter dem Schutz und der hingebungsvollen Pflege vieler politischer Aktivist_innen auf dieser Erde heran, die sich gegen Leid, Unterdrückung, soziale Ungerechtigkeit und die Zerstörung der Natur einsetzen.
Weder staatliche Repression noch abwertende Kommentare können diese Pflanze am Wachstum hindern. Durch die Liebe und das Engagement der Aktivist_innen genährt, verbreiten sich die Samen der Pflanze des Widerstandes im Winde der Zeit in viele Teile der Erde und dann wächst auch dort der Widerstand.

b

Schon heute gibt es auf der ganzen Welt Ableger dieser Pflanze und sie hat überall viele verschiedene Formen und Farben, aufgrund der jeweiligen klimatischen und gesellschaftlichen Bedingungen, aber die Wurzel ist auf der ganzen Erde gleich.
So wie alle Menschen trotz verschiedenem äußeren Erscheinungsbild Brüder und Schwestern sind mit den gleichen Wurzeln, so sind die Pflanzen im Grunde auch gleich.
Die Ableger der Pflanze gibt es beispielsweise im südamerikanischen Dschungel bei den mexikanischen Zapatisten, in griechischen Städten, wo sich die Jugend gegen das kapitalistische System erhebt oder auch die europäische Bildungsstreik- und Anti-Atombewegung ist schon eine kleine widerständige Pflanze.
Eines Tages sind es so viele und starke Pflanzen, dass sie den Kapitalismus ersticken werden und neue frische Luft für die Natur und die Menschen produzieren. Die Natur kommt wieder ins Gleichgewicht und Mensch und Natur leben wieder im Einklang miteinander.
Also, lasst uns die brandenburgische/ barnimer Pflanze des Widerstandes pflegen und beschützen vor den Angriffen der Neonazis genauso, wie vor Angriffen des repressiven Staates in Form der Polizei.
Lasst euch bei der Pflege nicht von den kapitalistischen Zwängen wie Geld oder Karriere ablenken, denn das sind nur Erhaltungsmechanismen des kapitalistischen Systems, um die Menschen weiter auszubeuten und unterdrücken zu können und selber an der Macht bleiben zu können.
Denn eines ist klar: solange es den Kapitalismus gibt, wird die Zerstörung unseres Planeten und die Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen weiter gehen, aber es gibt eine Lösung: Revolution und die Abschaffung des Kapitalismus, damit an dessen Stelle ein sozial gerechtes, und ökologisch gesundes Gesellschaftssystem treten kann, der Kommunismus.
Damit dies gelingt ist einer der ersten Schritte die Organisation des Widerstandes in euren Orten und im Alltag.
Schafft euch Freiräume nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich, um euch selber zu selbstbestimmten, emanzipatorischen Menschen entwickeln zu können, die kritisch ALLES hinterfragen und kontinuierlich die Welt zum positiven verändern.
Die Pflanze des Widerstandes wächst auch durch kleine Dinge im Alltag, wenn mensch beispielsweise eine vegetarische oder vegane Lebensweise wählt, wodurch das Klima geschont wird und Tieren weniger Leid zugefügt wird.

Die Palette der widerständigen Tätigkeiten ist aber noch viel größer, vielfältiger und bunter, so dass jeder Mensch mitmachen kann.
BILDET euch! BILDET andere! BILDET WIDERSTAND!

„Wir sind eine Armee der Träumer und deshalb sind wir unbesiegbar. Wie sollen wir auch nicht siegen, wenn wir alles drehen und wenden? Wir können gar nicht verlieren. Oder besser gesagt, wir verdienen nicht zu verlieren.“ Subcommandante Marcos