Linksjugend[’solid] und Linkspartei starten Weihnachtsaktion gegen Rechtsextremismus

„Die Linke findet, auch der Weihnachtsmann hat was gegen Nazis. Doch der Weihnachtsmann kommt nicht ohne Hilfe aus. Für fünf entfernte Nazi-Aufkleber, die in einer der Geschäftsstellen unserer Partei abgegeben werden, erhält der fleißige Wichtel, die fleißige Wichtelin einen Schoko-Weihnachtsmann,“ erklärt Sebastian Walter, Kreisvorsitzender der Partei Die LINKE. Die Aufkleber können in Bernau in der Berliner Straße 17 oder in Eberswalde in der Breiten Straße 46 eingetauscht werden.
Walter weiter:

„Auch wenn diese Aktion nicht so stockernst daherkommt, ist es uns sehr ernst. Leider mussten wir in den letzter Zeit erhöhte faschistische Aktivitäten im Kreis feststellen. Die Übergriffe auf dem Bernauer Hussitenfest sowie Vandalismus an zwei Jugendclubs sind die traurige Spitze des Eisberges. Auch werden immer wieder Aufkleber verschiedener faschistischer Organisationen an verschiedenen Orten in Barnim entdeckt. Wir wollen ein deutliches Signal an alle alten und neuen Nazis setzen und rufen daher dazu auf, Nazi-Aufkleber zu entfernen. Wir bleiben dabei kein Fußbreit den Faschisten und auch keine Laterne, keine Hauswand. Daher haben wir auf Initiative unseres parteinahen Jugendverbandes Linksjugend[’solid] diese Aktion ins Leben gerufen.

Auch wenn Nazis an vermeintlich harmlosem Fußballpatriotismus, Heimatverbundenheit oder der zurecht verbreiteten EU- Skepsis anknüpfen, darf nie vergessen werden welche mörderische Ideologie dahinter steht.“